Verein für Anhaltische Landeskunde

Die Vorstandsvorsitzende des Vereins für Anhaltische Landeskunde, Prof. Dr. Hermann Seeber (1.v.l.), nimmt mit Vorstandsmitglied Dr. Andreas Erb (3.v.l.) aus den Händen von Prof. Dr. Adolf Spotka (2.v.l.) und Kirchenrat Jürgen Dittrich (4.v.l.) den symbolischen Scheck entgegen.
Die Vorstandsvorsitzende des Vereins für Anhaltische Landeskunde, Prof. Dr. Hermann Seeber (1.v.l.), nimmt mit Vorstandsmitglied Dr. Andreas Erb (3.v.l.) aus den Händen von Prof. Dr. Adolf Spotka (2.v.l.) und Kirchenrat Jürgen Dittrich (4.v.l.) den symbolischen Scheck entgegen.

Im Rahmen des Jubiläums „Anhalt 800“ hat der Verein für Anhaltische Landeskunde zusammen mit der Abteilung Dessau des Landeshauptarchivs Sachsen-Anhalt vom 29. – 31. März 2012 in Dessau ein wissenschaftliches Kolloquium zur Geschichte Anhalts veranstaltet. Von Historikern aus ganz Deutschland konnten neueste Forschungsergebnisse vorgetragen werden, die in einem Sonderband in der Reihe „Mitteilungen des Vereins für Anhaltische Landeskunde“ veröffentlicht sind. Die Stiftung Evangelisches Anhalt unterstützt die Herausgabe dieses Bandes zur politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Geschichte des Landes Anhalt.

Am 21. Mai 2012 konnte der Vorstand Fördermittel in Höhe von 1.750,- € an den Vorsitzenden des Vereins, Prof. Dr. Hermann Seeber, übergeben.

Kontakt

Verein für Anhaltische Landeskunde
Geschäftsstelle
Schlossplatz 4
06366 Köthen